szmmctag

  • Der Ninja zieht um.

    Weil mir bekanntlich ständig langweilig ist, Stillstand Rückschritt darstellt und andere Leute es auch tun (und schließlich springe ich, wenn alle von der Klippe springen, mit einem "GERONIMO" hinterher), hat sich auch der Ninja ein neues Blog-Zuhause gesucht: Ninjathoughts klicken, bookmarken, blogrollen, indizieren, verlinken usw. usf. You know the deal.

  • Es läuft wieder alles...

    ... ist doch schön!B)

  • badmovies-Süchtige...

    ... das gute alte Ersatzforum steht zur Verfügung. Dort kann auch gerne über den Admin gelästert werden :>

  • Achtung, badmovies.de-Enthusiasten

    Jou, der Server ist grad mal abgekracht (spaulding istses schuld, spaulding isses schuld). Abhilfe vermutlich erst morgen vormittag möglich. We apologize for the inconvenience.

  • Iserlohn sehen und sterben...

    Naja, gar so toll war mein erster Ausflung an den Seilersee dann doch nicht. 4:7 verloren die Sinupreten gegen die heimischen Roosters und womit, fragt der Ninja und antwortet selbst, mit Recht. Während die einheimischen Hühnchen so spielten, wie man es von einem Team erwartet, das seine letzte Chance auf Qualifikation für die Pre-Play-offs wahren will, versuchten die Tigers das Spiel im Schongang zu bestreiten und fielen, spätestens nach der Spieldauerstrafe gegen Tigers-Goalie Labbé (über deren Berechtigung ich nicht spekulieren will, weil sich der ganze Bruhei am entgegengesetzten Hallenende abgespielt hat; aber dass Labbé 'ne eher kurze Zündschnur hat, wissen wir ja), gehörig auf die Nase. Sicher auch, weil Ersatzkeeper und zukünftiger Duisburger Bankdrücker Lukas Lang, ins kalte Wasser geworfen, einen erlesenen Misttag erwischte, aber sicher auch deswegen, weil die Tigers-Verteidiger meist nur Geleitschutz für angreifende Roosters spielten und den Youngster zwischen den Pfosten herzlich gern allein ließen. Addiert man dazu Leistungsträger, die momentan, wenn überhaupt, nur ihre Trikots spazierenfahren (King und Leeb fallen einem ein), kann da ja nix vernünftiges dabei rauskommen - positiv zu bemerken war einzig plausibles Powerplay (nicht von ungefähr drei Verteidigertore und, man höre und staune, dabei das erste Saisiontor von David Cespiva). Ohne Labbé und Brennan, der sich eine selten unnötige Spieldauerstrafe wg. Meckerns einfing, wird's gegen die sicherlich auch noch gut motivierten, da um eine gute Ausgangsbasis für die Pre-Play-offs kämpfenden Eisbären am Freitag sicher, äh, interessant...

    Aus Groundhopper-Gesichtspunkten sei noch angemerkt, dass die Iserlohner Halle keine Schönheitspreise gewinnt (und ich immer noch der Hintertorperspektive nichts abgewinnen kann, speziell, wenn man die Anzeigetafel so anbringt, dass sie aus Gästeblock-Perspektive ein halbes Drittel verdeckt), aber die heimischen Fans meinen Respekt verdienen - Wechselgesang zwischen Steh- und Sitzplatzseite der Halle, das gibt's nicht überall (allerdings sind die Fans recht anspruchsvoll... bei 7:4-Führung drei Minuten vor Schluss das eigene Team auszupfeifen, weil' eine 5-3-Überzahl etwas leichtfertig vertändelt, ist schon, äh, eigenwillig...).

  • Hust, köff, röchel, schnief

    Ja, es ist dem Ninja ja peinlich genug, es zuzugeben, aber er ist schon wieder mal kränklich (Schande seiner Zunft). So ungefähr seit Ende September kann ich wirklich die Tage an einer Hand abzählen, an denen's mir mal wirklich GUT ging. Die vermaledeiten Rückenschmerzen, courtesy by einem nie richtig auskurierten Bandscheibenvorfall, jede Menge Erkältungen , Muskelfaserriss (für den ich mir den einzigen gelben Zettel geholt habe), noch mehr Erkältungen... mir reicht's langsam. Dass das berufliche Umfeld nicht dazu angetan ist, sich mal richtig auszuheilen (oder auch nur die Abwehrkräfte aufzubauen), kann man als geneigter Leser aus einem früheren Post schliessen. Wären da nicht die Ninjette, die mich hoffentilch bald pflegen wird und der dicke Stealth-Kater, ich wüsste momentan ehrlich nicht, was Spaß macht...

  • Ächz...

    ...wieder neigt sich eine wenig erholsame Woche dem Ende zu. Der Nachteil an einer ernsthaften Beziehung ist halt doch, dass man zu wenig Anderweitigem (Filme kucken, Reviews schreiben, Bloggen, den Weltfrieden bringen) kommt. Andererseits - des bassd scho, wie der Franke sagen tut, schließlich will man's ja nicht anders, und sollen sich die ungesehenen DVDs doch stapeln (und heute hole ich mir noch "Die unschlagbaren Supernieten", einen Tomas-Tang-Ninjaheuler allerletzer Kajüte, den ich seit ungefähr 15 Jahren wie ein Bekloppter suche, aber auch keine eBay-Mondpreise bezahlen wollte. Und nu hat Best das Ding auf DVD rausgebracht. Möglicherweise gekürzt, da FSK 16, aber das ist mir auch schon wurst... All hail Best Entertainment!:D).

  • Das ist super...

    ... superschräg, jedenfalls.

    Superdickery, eine Galerie der, hm, obskursten Comic-Cover, könnte ja bekannt sein. Dass sich aber auch in den einzelnen Panels von Superman, Wonder Woman, Daredevil etc. nicht mal mehr durch den jeweiligen Zeitgeist erklärbare Abgründe auftun, beweist auf täglicher Basis das herrliche Blog What WERE they thinking?, auf das ich hiermit mit aller angebrachten Begeisterung verweise.

  • Reviews, Reviews, Reviews

    Die Neuigkeiten bei badmovies.de hab ich hier gar nicht breitgetreten? Ich bin entrüstet...

    Zweimal Boris Karloff in The Torture Zone und Alien Terror, jeweils grottenüble mexikanische Billigheuler, die erst nach Karloffs Ableben veröffentlicht wurden, zweimal guter deutscher Amateurfilm in Form von Wie gedruckt.../Moloch und Larry-Ludman-Nonsense-Action mit Ernest Borgnine mit The Last Match.

    Dazu Kurzreviews zu mehr oder weniger Sehenswertem wie "12 Tangos", "H6 - Tagebuch eines Serienkillers", "Last Resort" und "Frankenstein" (Marcus-Nispel-Version).

  • Dies + Das + Irgendwas

    Es wird zurecht bemängelt, dass ich seit einiger Zeit in den Status eines "alle-heilige-Zeit"-Bloggers zurückgefallen bin. Okay, ich bekenne mich schuldig. Daher mal ein generelles "what was he up to"-Update.

    Der ein oder andere hat's vielleicht schon anderweitig erfahren, aber ein gravierender Grund für mangelnde bloggerische Aktivität liegt daran, dass der Ninja nunmehr nicht nur in trauter Gemeinsamkeit mit einem Stealth-Kater, sondern auch einer Ninjette lebt (und eine, hüstel, Kriegsverletzung des Ninjas hat dann gleichmal "Zusammenleben auf Probe" im Wortsinne ermöglicht).

    Damit hat der Ninja immerhin schon zwei von drei Neujahr 2006 (jau, 2006!) gefassten Vorsätzen erledigt - er hat einen Job mit regelmäßiger Bezahlung und eine Freundin zum Liebhaben. Muss also nur noch der Punkt "Erringung der Weltherrschaft" abgearbeitet werden - ich strebe den Spätherbst 2008 an...

    Stichwort Beruf. Urgh. Ich hätte es als langjähriger Ausgebeuteter im Bereich der juristischen Zunft eigentlich wissen sollen... sie sind doch alle gleich, die, die mit den Paragraphen tanzen. Ein weiser Mensch hat mal gesagt, dass die Krux des Jura-Studiums sei, dass man da zwar alles mögliche über Gesetze, Richtlinien und Verordnungen lerne, leider aber nichts über Personalführung - und ein gewisser Teil Juristen muss sich aber zwangsläufig, wenn er eine eigene Kanzlei führt oder in einer größeren Kanzlei zum Sozius oder Partneranwalt wird, damit beschäftigen. Und wirklich die wenigsten haben Ahnung, WIE man einen Betrieb jenseits der Gewinn- und Verlustrechnung führt (und genügend Anwälte haben schon MIT der Gewinn- und Verlustrechnung ihre liebe Not). Kaum ein Jurist beherrscht die hohe Kunst der innerbetrieblichen Kommunikation, der Mitarbeitermotivation (in der freien Wirtschaft sind diese Dinge zwar auch nicht selbstverständlich, aber zumindest ab und an anzutreffen) - die Folge: fast jede Kanzlei, die mehr als drei Mitarbeiter beschäftigt, mutiert binnen weniger Monate zu einem Pulverfass, indem niemand mehr gern (oder auch nur interessiet) arbeitet, in dem sich munter gegeneinander intrigierende Grüppchen bildet, keiner weiß, was der andere tut, Gerüchte brodeln, verholen oder unverholen Mobbing betrieben wird usw. usf. Euer Ninja versucht sich aus allem rauszuhalten, aber es wird die Stunde kommen, an der ihm der Kragen platzt und die Shuriken die Korridore auf- und abfliegen werden. Und das wird kein schöner Anblick...

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.